Lusophone Verschiebungen. Mit Vatapá de Fruta Pão quer über den Atlantik

Vatapá by Sonia DimitrowSchon Tropicalismo ist Globalisierung, meint Arnaldo Prete. Der Sänger und Kopf der Berliner Band Vatapá de Fruta Pão, die für einen Mix aus Bossa Nova, Samba-Reggae und afro-brasilianische/ -lusophone Experimente steht, hat im letzten Jahr in Westafrika sein neues Album eingespielt. Sonia Dimitrow begibt sich im Blind Date mit dem Sänger der Band auf die Spuren hybrider Klänge aus Brasilien, Portugal, USA, Westafrika und Europa und lässt sich erklären, warum Prete auswandern musste, um Musiker zu werden. Abseits der gewohnten Spur.

Tracklist
  1. Ava Rocha: Á morte
  2. Caetano Veloso: Nega Maluca, Billie Jean, Eleanor Rigby
  3. Conjunto Africa Negra: Bô Lêgo Caço Modebô
  4. Titíca: Chaõ, Chaõ
  5. Cesária Évora. Sodade

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s