KONTAKT

impedimento [abseits]

Der Blog impedimento [abseits] ist ein didaktisches Format zu Praxis und Problemen der Kultur- und Auslandsberichterstattung im Rahmen des Programms „Bikultureller Crossmedialer Journalismus und Public Relations“ des Bildungswerks in Kreuzberg (BWK), in Zusammenarbeit mit dem HKW. Redaktionelle Leitung und Konzept: büro eta boeklund.

BWK BildungsWerk
in Kreuzberg GmBH
Haus der Kulturen der Welt Pressestelle Haus der Kulturen der Welt büro eta boeklund
Uwe Schulte
Cuvrystr. 34
10997 Berlin
+49 (0) 30 61 79 29 60 schulte@bwk-berlin.de
http://www.bwk-berlin.de
Pressereferentin: Anne Maier
PR Volontärin: Anna Bairaktaris
Tel +49 (0)30 39 787 153 / 196 Fax +49 (0)30 39 486 presse@hkw.de
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin
Telefon +49 – (0)30 – 397 87 – 0 Telefax +49 – (0)30 – 394 8679 info@hkw.de
http://www.hkw.de
dr. angela dreßler
stefanie kiwi menrath
lübbener straße 22
10437 berlin office@etaboeklund.de http://www.etaboeklund.de

Profil BWK

Das Programm „Bikultureller Crossmedialer Journalismus und Public Relations“ des Bildungswerk Kreuzberg (BWK) hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue, transkulturelle Gesprächsformen zu finden. So ist die Ausbildung nicht nur eine professionelle Vorbereitung auf das Berufsleben als Journalisten sondern auch ein Schritt zu einer zeitgemäßen Berichterstattung und entprechend, einer nachhaltigen Auseinandersetzung mit aktuellen globalen Entwicklungen. Im Rahmen der 15-monatigen Ausbildung „Crossmedialer Journalismus“ werden die angehenden Journalisten medienübergreifend in journalistischer Theorie und Praxis geschult. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit transnationalen Themen der globalen Medienlandschaft. Ziel dabei ist es, den journalistischen Informations- und Bildungsauftrags an eine globalisierte Realität anzupassen.

Profil Eta Boeklund

Das Büro entwickelt auf der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Kultur Szenarien für ästhetische Bildung. Bildung wird dabei nicht als korrektive Wissensaneignung verstanden. Es geht weniger um Richtig oder Falsch, sondern um das Überschreiten herkömmlicher Perspektiven – um das, was auch möglich ist. Dazu nutzen die beiden Kulturanthropologinnen Angela Dreßler und Stefanie Kiwi Menrath den Werkzeugkasten der Cultural Studies – in experimentellen, situativen und prozessorientierten Versuchsanordnungen untersuchen sie sie die sozialen, historischen oder wirtschaftlichen Bedingungen von Kultur und Alltag und repräsentieren sie – einen Tick anders.

Profil HKW

Das Haus der Kulturen der Welt ist ein Ort für die internationalen zeitgenössischen Künste und ein Forum für aktuelle Entwicklungen und Diskurse. In der Hauptstadt Berlin präsentiert es künstlerische Produktionen aus aller Welt unter besonderer Berücksichtigung nichteuropäischer Kulturen und Gesellschaften. Bildende Kunst, Musik, Literatur, darstellende Künste, Film, wissenschaftliche Diskurse und digitale Medien werden zu einem in Europa einzigartigen interdisziplinären Programm verknüpft. In Zusammenarbeit mit Künstlern und Experten bietet es den Besuchern Gelegenheiten zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit den Konflikten, Herausforderungen und Fragen unserer Zeit. Hier kann Kunst als Praxis des Experimentierens, Infragestellens und Entdeckens erlebt werden. The Haus der Kulturen der Welt is a business division of the Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (www.kbb.eu). Website: Responsibility for the content lies with the communications department in consultation with the institution’s other departments. Person responsible according to § 55 Abs. 2 RStV

Webmaster und Bloggestaltung: Ralf Rebmann Theme: Suits von Theme Weaver.

Impressum / Datenschutzerklärung